Willst du noch mehr über Wellensittiche wissen?


Fotos: Was Wellensittiche brauchen

Was mögen unsere Tiere?

Kreuze die drei richtigen Antworten an












Wellensittiche

Name:Wellensittiche
Herkunft:Australien
Grösse:20 - 25 cm
Gewicht:30 - 50 g
Lebensdauer:10 - 12 Jahre
Eigenschaften:Leben in Schwärmen, gute Flieger

Gehege

Ideal ist für uns eine möglichst grosse Voliere, also ein Käfig, mindestens so gross wie ein grosser Kleiderschrank. Da wir von Natur aus sehr vorsichtig sind, sollte er mindestens auf einer Seite an einer Wand stehen, damit wir nicht von allen Seiten her beobachtet werden können. So fühlen wir uns sicherer. Gerne klettern wir auf natürlichen Ästen und an den Käfiggittern herum und verstecken uns in Zweigen, die wir mit unseren kräftigen Papageienschnäbeln auch gern zernagen. Wenn wir eine Schale mit frischem Wasser haben, geniessen wir zwischendurch gerne ein wohltuendes Bad. Was wir aber gar nicht schätzen, sind kleine Spiegel, die uns in das Gehege gehängt werden. Die Mitte des Geheges muss frei sein, damit wir fliegen können. Am liebsten fliegen wir natürlich täglich eine Weile im Zimmer frei herum, um unsere Flugmuskeln zu trainieren und fit zu bleiben. Aber aufgepasst auf Glasscheiben, die sind für uns eine grosse Gefahr oder gar offene Fenster! Sind wir einmal draussen, finden wir nicht mehr zurück ins Haus und können nicht überleben.

Futter

Wir ernähren uns hauptsächlich von Körnern und brauchen eine Mischung mit möglichst vielen verschiedenen Körnern. So können wir das aussuchen, was uns am besten passt. Gib uns aber nicht zu viel davon, sonst werden wir zu dick. Für unseren Schnabel brauchen wir auch einen Kalkstein, damit er schön kräftig bleibt. Natürlich darf frisches Wasser nie fehlen.

Wir unter uns

Wir brauchen unbedingt die Gesellschaft von anderen Wellensittichen. Wenn du nicht willst, dass wir brüten und uns vermehren, darfst du uns kein künstliches Nest in den Käfig hängen. Oder du kannst Eier, die wir schon gelegt haben, durch künstliche Eier ersetzen. Halte uns zu zweit, zu viert oder zu sechst zusammen, denn wir bilden gerne Pärchen. Dabei spielt es uns aber keine Rolle, ob unser Partner ein Männchen oder ein Weibchen ist. Uns darf man niemals einzeln halten, sonst leiden wir, wie die meisten Heimtiere, sehr unter Einsamkeit.

Wir und Du

Beobachte uns jeden Tag und lerne unser Verhalten kennen. Dann merkst du auch, wenn wir plötzlich krank werden. Wenn du gut zu uns schaust und uns das gibst, was wir als Wellensittiche brauchen, kannst du bei uns viel Interessantes beobachten. Wir können dann sogar so zutraulich werden, dass wir dir aus der Hand fressen und uns vorsichtig berühren lassen, ohne festgehalten zu werden. Aber das braucht sehr viel Geduld. Wir mögen ruhige Bewegungen und wenn es in unserer Umgebung leise ist.

Unsere wilden Verwandten

Unsere Vorfahren in Australien sind sehr vorsichtig, vor allem beim Fressen. Fliegt beispielsweise ein Falke auf sie zu, dann fliehen sie in dicht belaubte Bäume, um sich zu schützen. Wenn sie in grossen Schwärmen unterwegs sind, sind sie sicherer vor Greifvögeln. Sie leben in trockenen Gebieten, ja Wüsten, in denen sie das Futter und Wasser lange suchen müssen.