Links

Willst du noch mehr über Ratten wissen?

Club der Rattenfreunde (Beratung, umfassende Informationen)

Fotos: Was Ratten brauchen

Was mögen unsere Tiere?

Kreuze die drei richtigen Antworten an












Ratten

Wir stammen von der Wanderratte ab, die ursprünglich aus Asien kommt. Wir gehen überall dort hin, wo Menschen sind. Deshalb nennt man uns Kulturfolger. Wir sind sehr klug und können oft zutraulich werden. Doch leider sind wir auch anfällig für Krankheiten. Natürlich brauchen wir andere Ratten bei uns im Gehege.

Name:Ratten
Herkunft:Asien
Grösse:22 – 26 cm (ohne Schwanz)
Gewicht:250 – 600 gr
Lebensdauer:20-30 Monate
Eigenschaften:Brauchen andere Ratten, sehr neugierig

Gehege

Ideal ist für uns ein grosses Gehege, in dem wir herumlaufen und klettern können, etwa 120 cm lang, 60 cm breit und bis zu 2 m hoch. Fachleute empfehlen, am Boden Frottiertücher auszulegen, die du dann auch ab und zu waschen kannst. In einer Kiste mit Papierschnipseln können wir graben. Spezielles Hanfstreu oder sogenanntes Maisgranulat sind ebenfalls gut. Die machen keinen Staub. Hobelspäne machen viel Staub und sind für unsere empfindlichen Lungen gefährlich.
Das Gehege darf auf keinen Fall im Durchzug stehen, denn wir erkälten uns sehr leicht! Alles muss trocken und sauber sein. Weiter brauchen wir verschiedenste Verstecke wie Holzhäuschen, Rindenröhren, Äste oder Hängematten. Wir klettern und schaukeln gerne. Wir sind neugierig und freuen uns über neue Gegenstände in unserem Gehege. Aber gebt uns keine scharfe und gefährliche Dinge, an denen wir uns verletzen könnten. Auch Plastik ist für uns Gift! Wir brauchen immer etwas, um daran zu nagen und so unsere Zähne abzuwetzen, zum Beispiel Zweige von ungiftigen Bäumen und Sträuchern wie Obstbäumen, Buche, Hasel, Birke.

Futter

Wir sind richtige Allesfresser, aber nicht alles ist wirklich gesund für uns. Am besten kaufst du für uns eine spezielle Ratten – Körnermischung. Dazu immer frisches Obst und Gemüse wie Gurken, Rüebli, Fenchel. Aber von all dem bitte nicht zu viel. Sonst werden wir zu dick. Frisches Wasser brauchen wir natürlich auch.

Wir unter uns

Wir wollen unbedingt mit anderen Ratten zusammenleben. Uns darf man niemals einzeln halten: Sonst leiden wir, wie die meisten Heimtiere, sehr unter Einsamkeit. Wenn wir Ratten in der Gruppe gut miteinander auskommen, helfen wir einander sogar. Doch wenn wir einer neuen Ratte begegnen, müssen wir uns zuerst daran gewöhnen und brauchen Zeit. Am besten begegnen wir uns dann das erste Mal ausserhalb des gewohnten Geheges. Halte uns nur als Gruppen von Männchen oder Gruppen von Weibchen oder lass die Männchen vom Tierarzt kastrieren. Sonst vermehren wir uns sehr schnell.

Wir und Du

Wir sind keine Kuscheltiere. Wenn du gut zu uns schaust und uns das gibst, was wir als Ratten brauchen, kannst du bei uns viel Interessantes beobachten. Wir können dann sogar so zutraulich werden, dass wir dir aus der Hand fressen und uns vorsichtig herumtragen lassen. Aber fasse uns niemals am Schwanz an. Wenn man grob oder unvorsichtig mit uns umgeht, können wir kräftig beissen. Nimm uns nie mit nach draussen! Wir mögen ruhige Bewegungen und wenn es in unserer Umgebung leise ist. Leider werden wir nicht sehr alt und sterben schon nach eineinhalb bis zwei Jahren. Oft müssen wir wegen Geschwüren eingeschläfert werden. Beobachte uns deshalb gut, ob wir gesund sind. Geh mit uns zum Tierarzt, wenn du etwas Auffälliges beobachtest.

Unsere wilden Verwandten

Ratten stammen aus Asien und leben gerne am Wasser. Deshalb können sie ausgezeichnet schwimmen und suchen ihre Nahrung gerne im Wasser. Sie leben in grossen Rudeln, verteidigen aber ihr Revier gegen Ratten einer anderen Gruppe. Bei der Aufzucht der Jungen helfen sie sich gegenseitig. Sie sind in der Dämmerung und in der Nacht unterwegs und oft in der Nähe von menschlichen Siedlungen anzutreffen. Dort gibt es immer irgendwo Nahrung.